An der Spoga, der internationalen Outdoor-Ausstellung, die vom 2. bis 4. September 2012 in Köln stattgefunden hat wurden die Kühltaschen Explora, Sahara und Shiver vorgestellt, die im Einklang mit den letzten Modetendenzen sind. Marco Maggioni, der Designer erzählt uns wie es zu Ihrer Entstehung kam.

Die Outdoor-Welt von Gio’Style ist immer mit einer reichlichen Vielfältigkeit von Modellen und Produkten zusammengesetzt. Sie wurden für jede Anforderung, wie zum Beispiel die eines Campers oder die eines Picknickers oder für jeden dem diese funktionstüchtige Produkte nützlich sein könnten, hergestellt. Die Neuheit die wir an der Spoga 2012 vorgestellt haben, sind ein Leitfaden an Produkten: zum ersten Mal haben wir einige Stücke einer gleichen Skala, und angesichts dessen starken Ästhetik zusammengesetzt . Die ausgewählten Stücke waren schon vorhanden (vom Geschirr bis hin zum Lebensmittelbehälter, von der Feldflasche bis hin zu den passiven Kühlboxen), sie wurden nur modernisiert und neu ans Licht gebracht.

Vorgesehen waren diese Produkte für den Sommer 2013, Explora und Sahara sind Glanzstücke, die sich von der Tradition Gio’Style lösen, um sich der Fashion Welt zu nähern. Explora ist ein modernes Camouflage in Militärgrün, dass eine Idee von urbanen Guerrilla fürs Überleben heimrufen möchte. Es würde mir gefallen, wenn unsere Kunden beim Tragen dieser Taschen und Rucksäcke (wenn man die Kühlpolsterung entfernt, kann man diese auch in einem anderen Kontext verwenden) sich Reisende, abenteuerfreudige Personen fühlen würden. Das gleiche gilt auch für Sahara, ein aggressiver Tierlook der zu einem orangefarbigen Ton zusammenfliest. Klar, wir zwinkern der Mode zu, aber wir richten uns denen Personen, die sich ForscherInnen des Gebiets fühlen und die fähig sind sich einen Dschungel auch auf der Strandlinie von Riccione vorzustellen.

Das nennt sich eine Herausforderung.